"Dessous sind nicht nur Unterwäsche...
... es ist ein Versprechen auf mehr!"

Die Muslimin Cansu Gün, geboren und aufgewachsen in Deutschland, hat nicht nur eine unglaublich fundierte Ausbildung in der Modebranche, sondern vor allem eines: Mut und Fantasie um aus einem alltäglichen Kleidungsstück wieder das zu machen, was es eigentlich sein sollte: Ein Hauch von Nichts, ein Versprechen auf Mehr, das der Trägerin das Gefühl zurückbringt die elegante Lady oder die Verführung in Person zu sein.

Gekonnt kombiniert sie ihre Erfahrungen des Orient und Okzident mit historischen Schnitten.
Mit ihrem Dessous Luxus-Label SinSensuality in Köln beweist sie damit auf ihre Art, dass gerade muslimische Frauen einen starken Hang zu erotischer Unterwäsche hegen. Sie kämpft damit natürlich auch gegen diverse Klischees an, jedoch liegt ihr Schaffensdrang vielmehr in der Leidenschaft für feinste Dessous begründet.Ihr geht es dabei vor allem um eine besondere Handschrift, einen präzisen Geschmack und eine ganz spezifische Raffinesse.

Bei ihrer Arbeit versucht die Designerin bewusst aktuelle Trends zu ignorieren. Zur Inspiration beschäftigt sie sich lieber mit der Natur, Büchern, Kunst/ Architektur, Reisen, und vorallem Filmklassikern und lässt diese gesammelten Eindrücke in ihre Arbeiten einfliessen.